Grundlage für die Kostenrechnung ist das Leistungsverzeichnis Klassische Homöopathie (LVKH 2011), da das unverbindliche, private Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) aus dem Jahr 1985 die Anwendung von Homöopathie als Monotherapie nicht abbildet. Der hohe Aufwand an Zeit, den eine homöopathische Behandlung benötigt, wird dort nicht  berücksichtigt. Im LVKH nicht eigens aufgeführte Leistungen werden wiederum nach dem GebüH abgerechnet. Versicherte gesetzlicher Krankenkassen müssen selbst für ihre Kosten aufkommen.

Homöopathische Erstanamnese:

(vgl. LVKH Ziff. 2.0 - GebüH Ziff. 2; für 90 Min. Zeitaufwand)

im chronischen oder chronisch-konstitutionell bedingten Krankheitsfall einschließlich Fallanalyse, Untersuchung und Beratung. Hinzu kommt der nach Krankheitsfall unterschiedliche Aufwand für Fallanalysearbeiten wie Symptomgewichtung, Repertorisation und Materia-Medica-Abgleich.

160 €


Körperliche Untersuchung:

(vgl. LVKH Ziff. 1.0 - GebüH Ziff. 1)

20 €


Verlaufskontrolle einer homöopathischen Behandlung:

(vgl. LVKH Ziff. 4.1 - GebüH Ziff. 1 und 4; für 10 Min. Zeitaufwand)

telefonisch oder per Internet.

10 €


Homöopathische Folgeanamnese:

(vgl. LVKH Ziff. 2.1 - GebüH Ziff. 2; für 30 Min. Zeitaufwand)

einschließlich Fallverlaufsanalyse und/oder Fallanalysearbeiten.

45 €


Homöopathische Anamnese im akuten Krankheitsfall:

(vgl. LVKH Ziff. 2.2 - GebüH Ziff. 2; für 30 Min. Zeitaufwand)

einschließlich notwendiger Fallanalysearbeiten.

45 €


Eingehende Beratung:

(vgl. LVKH Ziff. 5.0 - GebüH Ziff. 5)

in Verbindung mit einer Homöopathieleistung.

20 €


(Alle Leistungen sind nach § 4 Abs. 14 UStG umsatzsteuerfrei)